Neuigkeiten

23.08.2018, 17:30 Uhr

CDU Lippe erwartet medizinische Versorgung auf allerhöchstem Niveau

Wachstumsmotor Medizinfakultät: Lippe ist dabei

Das Klinikum Lippe ist dabei, wenn die Universität Bielefeld demnächst junge Mediziner ausbildet. Die CDU-Fraktion im lippischen Kreistag ist hocherfreut und begrüßt die Entscheidung. „Sie bedeutet medizinische Versorgung auf allerhöchstem Niveau für die Menschen in Lippe und wird auch Lippes wirtschaftlicher Entwicklung weiteren Auftrieb geben“, ist Fraktionschef Andreas Kasper überzeugt.

„Dieser herausragende Erfolg ist der konsequenten und zukunftsfähigen Ausrichtung der lippischen Kliniken in den letzten zehn Jahren sowie der nach dem Regierungswechsel vom Land endlich eingerichteten medizinischen Fakultät an der Uni Bielefeld zu verdanken“, stellt Kasper heraus. Mit aller Kraft und über viele Jahre habe die CDU sich immer wieder dafür stark gemacht, allen der ehemalige Landtagsabgeordnete Walter Kern.

Doch habe die rot-grüne Mehrheit im Land das Potenzial offenbar nicht erkannt. Die medizinische Fakultät kam erst mit der CDU-geführten Landesregierung. „Alle, die ihr Ziel über die vielen Jahre nicht aufgegeben haben, können sich heute diesen Erfolg selbstbewusst auf die Fahnen schreiben“, dankt Kasper allen, die sich konsequent für eine medizinische Fakultät in Bielefeld und die enge Einbindung des Klinikums-Lippe in den Uni-Betrieb eingesetzt haben.

Jetzt komme es darauf an, die Riesenchance zu nutzen und die Klinik zu einem Kumulationspunkt für hochkarätige medizinische Forschung, Entwicklung und Lehre auszugestalten, so die CDU. „Es gibt jede Menge Arbeit“, ist Kasper sicher angesichts der Tatsache, dass in drei bis vier Jahren bis zu 300 Studenten in jedem Semester in der Region erwartet werden, die wohnen und mobil sein müssen, die Seminarräume und Forschungseinrichtungen brauchen. „Das bedeutet Investitionen in Lippe und OWL. Neue Unternehmen aus der Medizintechnik oder Digitalisierung beispielsweise werden sich ansiedeln und den Wirtschaftsstandort Lippe und seinen Arbeitsmarkt stärken“, erwartet Kasper.

In Untersuchungen zur Wirtschaftskraft von Unikliniken sei deren hohe Wertschöpfung für eine gesamte Region bereits erwiesen. „Die Uni-Anbindung des Klinikums Lippe und die medizinische Fakultät werden sich zum bedeutenden Innovations- und Wachstumsmotor für OWL entwickeln. Die lippische CDU wird diesen Prozess aktiv begleiten und mit allen notwendigen Maßnahmen unterstützen“, verspricht Kasper.