Die CDU bestätigt ihren Fraktionsvorstand

Doppelspitze führt Fraktion weiter an

29.10.2020 | CDU Stadtverband Horn-Bad Meinberg
Patrick Pauleikhoff und Dr. Alexander Martin
Patrick Pauleikhoff und Dr. Alexander Martin

Die neue Ratsfraktion der CDU hat das Fraktionsvorsitzenden-Team Dr. Alexander Martin und Patrick Pauleikhoff für die Wahlperiode 2020-2025 einstimmig im Amt bestätigt.

Bereits seit dem Sommer 2019 stehen die beiden Vorsitzenden in dieser Konstellation der Fraktion vor und wurden bei der Kommunalwahl in ihren Wahlbezirken jeweils direkt in den Rat gewählt. „Das Modell eines gleichberechtigten Teams an der Spitze der Fraktion hat sich bewährt. Die Aufgaben sind umfangreich und vielfältig, dazu braucht es nicht nur eine belastbare Spitze, sondern auch ein starkes Team.“, so Martin.

Deshalb habe die Partei auch auf die Wahl von Beisitzern oder sonstigen Fraktionsposten verzichtet: „Bei uns gehört nicht nur der Vorstand, sondern auch jedes weitere Ratsmitglied zum engen Zirkel, wenn es um Entscheidungen geht“, fügt Martin hinzu.

„Ich danke der Fraktion für ihr Vertrauen und freue mich darauf die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen. Alex und ich ergänzen uns als Team thematisch und menschlich ideal!“, so Patrick Pauleikhoff.

Als stellvertretenden Bürgermeister schlagen die Christdemokraten Fried Petringmeier vor, der zuvor als stellvertretender Fraktionsvorsitzender agiert hat und ebenso über ein direktes Mandat in seinem Wahlkreis in Leopoldstal in den Stadtrat einziehen konnte. Als stellvertretender Bürgermeister wird Petringmeier dann auch weiterhin dem geschäftsführenden Fraktionsvorstand angehören, sodass sich nach der Wahl auf der ersten Ratssitzung dann erneut ein Trio an der Spitze der Fraktion bilden wird.

„Der Posten des stellvertretenden Bürgermeisters verbindet die politische Sacharbeit mit den Repräsentationspflichten vor Ort. Damit steht vor allem die Vermittlungsarbeit im Vordergrund und er ist das Bindeglied zwischen Fraktion und Verwaltungsspitze. Ich freue mich auf die Herausforderung und sehen in dieser Position vor allem einen Gestaltungsposten und keinen 'Zuwink-Job' bei zeitlichen Engpässen des Bürgermeisters“, so Petringmeier. Bei der Kommunalwahl konnte die CDU 9 von 16 Wahlkreisen direkt gewinnen können und hat sich auch deshalb einiges vorgenommen: „Jetzt gilt es die Zukunft unserer Stadt mitzugestalten, es stehen große Projekte vor der Tür und wir haben uns vorgenommen, die Agenda aus unserem Wahlprogramm gezielt voranzutreiben.“