Neuigkeiten

13.08.2019, 00:01 Uhr

Mauerbau jährt sich

Die CDU Deutschlands gedenkt dieser Opfer, ihrer Familien und Freunde.

Am 13. August 1961 begann die DDR mit dem Bau der 155 Kilometer langen Berliner Mauer, an der bis zum Mauerfall am 9. November 1989 bei Fluchtversuchen mindestens 138 Menschen ums Leben kamen.

Das war einer der schmerzvollsten Tage der deutschen Nachkriegsgeschichte. Mit dem Bau der Mauer schuf die damalige SED-Führung ein steingewordenes Symbol der Freiheitsunterdrückung.
 

Foto CDU - Christine Lang
Für Millionen Menschen stellt dieser Tag eine Zäsur ihres Lebens dar: Familien und Freunde wurden von einem auf den anderen Tag auseinandergerissen, Menschen eingesperrt, und Viele mussten ihren Versuch zu fliehen mit dem Leben bezahlen.
 
Die zentrale Erfassungsstelle der Landesjustizverwaltungen in Salzgitter beginnt im November 1961, Beweismittel zu sammeln: zu Tötungsfällen an der Grenze und später auch zu Opfern politischer Justiz im Nachbarstaat DDR und hat die Taten dokumentiert.
 
Die CDU Deutschlands gedenkt dieser Opfer, ihrer Familien und Freunde.