Neuigkeiten

17.11.2019, 08:21 Uhr | Michael Ruttner

CDU besucht Sportanlagen am Schulzentrum

Fraktion: Keine Flickschusterei sondern eine nachhaltige Ausstattung unserer Sportanlagen ist jetzt gefragt.

Im Vorfeld ihrer jüngsten Sitzung besuchte die CDU-Ratsfraktion die Turnhallen und die Schwimmhalle am Schulzentrum in Horn. Zudem fand ein Austausch mit dem Vorstand des Stadtsportverbandes statt. 

Horn -

„Uns erreichte ein wahrer Hilferuf des Stadtsportverbandes über die Zustände der Sportanlagen am Püngelsberg in Horn. Nach Rücksprache mit der Verwaltung und den Verantwortlichen des Stadtsportverbandes organisierten wir kurzerhand eine Begehung und einen direkten Austausch mit den Betroffenen“, so Fraktionsvorsitzender Dr. Alexander Martin. 

 

Der Zuständige Fachbereichsleiter, Michael Jacobsmeier, führte die CDU durch die Sportanlagen am Püngelsberg. Der stellv. Ausschussvorsitzende im Sportausschuss, Fried Petringmeier, pflichtete dem Anliegen des Stadtsportverbandes bei: „Wir mahnen den Zerfall unserer Sportstätten schon lange an. So einen Brandbrief und die Aufmerksamkeit in der lokalen Presse hat es für den Sport gebraucht. Wir wollen jetzt gezielt Gelder für dringende Renovierungsmaßnahmen beantragen und die Sportstätten nachhaltig und substanziell ausstatten. Auch die sanitären Anlagen sollen wieder ordentlich funktionieren. Hierbei geht es nicht nur um den Erhalt unserer Sportanlagen, sondern auch um Sicherheit und Wohlbefinden.“

 

Die CDU Fraktion nahm sich neben der Vorbereitung aktueller Sitzungen auch Zeit den Vorstand des Stadtsportverbandes anzuhören. Andree Dietrich, Gerhard Rädeker und Fridolin Schäfers folgten der Einladung und brachten ihre Sichtweise der CDU entgegen. Schnell wurde im Gespräch deutlich, dass neben den aufgezeigten Mängeln, gerade in den allgemein genutzten Hallen auch ein Koordinierungsproblem der Meldung von Schäden an die entsprechenden Stellen besteht. Daher wird die CDU auch für die Einrichtung einer zentralen Meldestelle werben, die es jedem Hallennutzer ermöglichen soll, Schäden schnellstmöglich und unbürokratisch an die Stadtverwaltung weiterzugeben.

 

Für die CDU drängt die Zeit. Dabei ist für die Christdemokraten sowohl der Vereins-, als auch der Schulsport ein immens wichtiger Baustein des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Auch in Hinblick der Integration in unserer Stadt wirkt Sport förderlich. 

 

Die gesamte Ratsfraktion bekräftigte die Zusammenfassung von Patrick Pauleikhoff, der den Bau- und Sanierungsausschuss leitet:

„Hier geht es nicht um Flickschusterei. Wichtig wird es, den Zustand sämtlicher Sportanlagen im Stadtgebiet im Auge zu behalten und in einem regelmäßigen Zyklus zu überprüfen. Wir wollen auch weiter zeitgemäßem Sportunterricht anbieten können und zudem Möglichkeiten schaffen, dem Leistungssport eine Heimat zu bieten.“